Start › Orthomolekulare Medizin

Orthomolekulare Medizin

Bei der Orthomolekularen Medizin (ortho = gut, richtig; molecular = kleinste Bausteine) handelt sich sich um eine moderne Vitalstofftherapie. Hierbei werden Mikronährstoffe (Vitalstoffe) aus natürlicher Herkunft bei einem Mehrbedarf oder einer Unterversorgung der Körperzellen substituiert und so die Regenerations- und Selbstheilungskräfte des Körpers gestärkt.

Zur Begrifflichkeit: "Makronährstoffe" sind lebensnotwendige Nährstoffe (= Moleküle), die unseren Körperzellen Energie für ihre Stoffwechselfunktionen liefern. Dazu gehören die bekannten Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße. Während wir in unserer Gesellschaft keinen Mangel an Makronährstoffen haben - im Gegenteil, wir verzehren übermäßig viel Kohlenhydrate und Fette - sieht dies bei den sogenannten "Mikronährstoffen" ganz anders aus. Darunter versteht man eine Vielzahl von Nährstoffen, die der Körper zwar nur in kleinerer Menge benötigt (mikro), die aber mindestens ebenso wichtig für eine gesunde, physiologisch intakte Zellfunktion und für eine optimale Leistungsfähigkeit sind: Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, (Co)Enzyme, sekundäre Pflanzenstoffe und andere.

alt

Der menschliche Körper besteht aus etwa 50 Billionen Zellen, deren optimale Funktion unsere körperliche Gesundheit, Vitalität und Zufriedenheit bestimmt. Im Laufe der embryonalen Entwicklung differenzieren sich diese ursprünglich "omnipotenten Zellen" (omnipotent = alleskönnend) in spezifische Zellen, die sich auf bestimmte Funktionen spezialisiert und in Geweben zusammen geschlossen haben. Daraus entstehen die verschiedenen Organe.

Oft wird angenommen, dass einzelne Vitalstoffe nur für die jeweiligen Organe notwendig sind, z.B. Vitamin A für die Sehfunktion (Augen), Vitamin D für den Kalziumstoffwechsel (Knochen) oder Magnesium für die Muskelentspannung. Das ist aber nur bedingt richtig, denn alle Körperzellen benötigen alle Vitalstoffe. Daher macht es Sinn, zusätzlich zu einer Einzelgabe eine Basisversorgung mit allen Vitalstoffen einzunehmen.

Ein Mehrbedarf an Vitalstoffen besteht z.B. in der Schwangerschaft und Stillzeit, im Alter, in der Kindheit und bei Jugendlichen, beim Sport, insbesondere beim Leistungssport, aber auch bei chronischen Erkrankungen und in der Genesungszeit nach einer schweren Krankheit.

Gründe für eine Unterversorgung der Zellen mit Vitalstoffen sind z.B. eine vitalstoffarme Ernährung, langfristige Medikamenteneinnahme, Umweltverschmutzung und der übermäßige Konsum von Genussmitteln.

Lesen Sie mehr zu ...  Prinzipien und Ursprung  Diagnose und Behandlung   Anwendungsgebiete
Basisversorgung  Kontraindikationen


altIhr Therapeut:

Dieter Lütz
Heilpraktiker

Tel: 0202-725 17 13
www.praxis-besenbruch.de/osteopathie-wuppertal-luetz.html

 


Literaturempfehlung (dieses Buch finden Sie zur Ansicht in meiner Praxis - bitte fragen Sie nach)

altEin absolutes Muss für jeden Menschen, der sich ernsthaft mit seiner körperlichen, geistigen und seelischen Gesundheit auseinandersetzen möchte! Die Themen: Psyche, Geist und Seele - Ernährung - Bewegung - Prävention und Anti-Aging. Sehr anschaulich und für Laien gut verständlich geschrieben.

Lebensstil (Dr. med. Roger Eisen)
ISBN-10:
3000348859
Hier können Sie das Buch bei amazon.de bestellen

 

Praxis Besenbruch