Beitragsseiten

 

Das Leben mit Kindern und die Sicht auf Kinder haben sich in unserer Gesellschaft in den vergangenen Jahrzehnten stark verändert. Es gab noch nie so viele Wahl- und Entscheidungsmöglichkeiten wie heute.

Das wirkt sich auch erheblich auf die Eltern-Kind-Beziehung und die Familienstruktur aus. Traditionelles autoritäres Erziehungsverhalten veränderte sich hin zu einer partnerschaftlichen Verhandlungspädagogik mit dem Ziel, Kinder an Entscheidungen stärker teilhaben zu lassen, ihre Bedürfnisse und Wünsche stärker zu berücksichtigen und auf Demütigungen, Strafen und Drohungen weitestgehend zu verzichten. Eltern wünschen sich positive, tragfähige und von Freundlichkeit geprägte Beziehungen in der Familie. Das Verfallsdatum von partnerschaftlichen Beziehungen ist jedoch kürzer als früher. Auch hat die zunehmend gleichberechtigte Beziehung zwischen Frauen und Männern den Familienvorstand in der Familie verschwinden lassen und Eltern können heute Erziehungsverhalten partnerschaftlich miteinander abstimmen. Im Zuge dieser gesellschaftlichen und auch vielfach positiven Veränderungen entstehen  nun aber häufig neue Konflikte in der Familie. Der Verlust elterlicher Orientierung,  respektloses Verhalten der Kinder, der immer stärker werdende Einfluss digitaler Medien, Dauerdiskussionen und entnervte Eltern, die sich gegenseitig kritisieren und in Fragen der Kindererziehung uneinig sind.

Diese Vorträge helfen Eltern, sich im Dschungel von Erziehungsleitbildern, Erziehungsstilen und sich wandelnden Werten zu orientieren und eine klare Haltung zu finden, die das familiäre Zusammenleben erleichtert und die Zufriedenheit aller in der Familie erhöht.

Termine und Veranstaltungsorte der Vorträge von Achim Schad finden Sie hier.