Start

Praxis Besenbruch in Wuppertal - Osteopathie, Stress- und Traumatherapie, Naturheilkunde, Paar- und Familientherapie

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten der Praxisgemeinschaft im Besenbruch.

In angenehmer Atmosphäre bietet Ihnen das Team der Praxis Besenbruch verschiedene Therapiemethoden an. Wenn Sie unsicher sind, welche Methode für Sie am sinnvollsten erscheint, beraten wir Sie gerne in einer Sprechstunde, die wir Ihnen nach individueller Terminabsprache anbieten.

Zur Terminabsprache und für Ihre Fragen erreichen Sie uns unter der Telefonnummer 0202 - 725 17 13.

altaltalt

alt ÂÂ alt
Osteopathie
für Erwachsene, Kinder und Säuglinge, insbesondere nach
schwierigen Geburten und während der Schwangerschaft

Myofasziales Taping (nach M. Erhard), SANJO
(Dieter Lütz u. Nicole Mieth)

Stress- und Traumatherapie:
Somatic Experiencing - SE® (Daniela Burmeister)
Trauma and Tension Releasing Exercises -TRE® (Dieter Lütz)

Paar- und Familientherapie (Achim Schad)
Mental- und Motivationstraining (Susanne Schad)
ÂÂ

Orthomolekulare Medizin,
Chiropraktik, Manuelle Therapie,
Therapeutische Massagen, Sportmassagen
Schmerz- und Neuraltherapie,
Injektions- und Eigenbluttherapie,
Schröpfen, Akupunktur



Klicken Sie auf die farbigen Therapiemethoden, um
mehr zu erfahren.


alt
ÂÂ







Gott schläft im Stein
Atmet in der Pflanze
Träumt im Tier
Und erwacht im Menschen.
- Indische Weisheit -

Gesundheitsprävention und mehr
Ergänzend zu unseren Behandlungen bieten wir
Ihnen verschiedene Methoden zur Stärkung von
Körper, Seele und Geist an.
So nehmen Sie Ihre Gesundheit selbst in die Hand!

 ÂÂ

Bildnachweis Praxisteam: Willi Barczat, Schwebetalverlag Wuppertal

 

Der Besenbruch

Ein historisches Viertel im Tal der Wupper zwischen Elberfeld und Barmen.

Besenbruch

Einfahrt Besenbruch

Einfahrt in die Besenbruchstraße

Warum eigentlich Besenbruch?

Mit den Besen in unserer Straße ist alles in Ordnung. Der Name verrät uns jedoch einiges über die frühere Beschaffenheit der Landschaft. Hier war es vor allem feucht. Denn mit "Bruch" (oder Broich) bezeichnete man die Sumpflandschaften, die damals im Tal der Wupper relativ häufig zu finden waren. "Besen" ist ein anderes Wort für die Binse, eine immergrüne Pflanze, die sich in solchen Feuchtgebieten besonders wohl fühlt.

Heute sind Gummistiefel im Besenbruch nicht mehr erforderlich. Wer mag, kann sie natürlich trotzdem tragen.


Text: mit freundlicher Genehmigung von Venessa Feyer, www.feyerundapfel.de

 



Praxis Besenbruch